Hermann Häring ist 80 geworden

Den katholischen Reformorganisationen im deutschsprachigen Raum ist er als kritischer Ideengeber und engagierter Begleiter verbunden.

Zu seinem 80. Geburtstag beschenkt er uns mit einer eigenen Website, auf der seine aktuellen Einwürfe zu kirchlichen Ereignissen zu finden sind, aber auch wertvolle grundlegende Texte.

Hermann und Inge Häring (mit weiterem Gast) an der Preisverleihung 2017

Prof. Dr. theol. Hermann Häring (*1937) studierte in München und Tübingen. Von 1980 bis 2005 lehrte er an der Universität Nijmegen. 2009 erhielt er den Herbert-Haag-Preis für Freiheit in der Kirche (vgl. Rubrik "Preisträger/innen"). Auch nach seiner Pensionierung ist er aktiv mit Publikationen, Artikeln und Vorträgen.

Glaubwürdig in die Zukunft

Eine gemeinsame Erklärung von römisch-katholischen Reformgruppen

« Die christliche Botschaft, die von Jesus von Nazaret ausgeht und sein Vermächtnis zum Inhalt hat, ist aktueller denn je. Angesichts der grossen Krisen der Gegenwart bauen wir auf ihre prophetische und spirituelle, zutiefst menschliche Kraft. Deshalb setzen wir uns mit aller Leidenschaft dafür ein, dass sich die christliche Kirche im Geiste dieser Botschaft und in Solidarität mit der Gegenwart erneuert. »

Auf Initiative der Herbert Haag Stiftung für Freiheit in der Kirche haben die österreichische Plattform Wir sind Kirche, die deutsche KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche und die schweizerische Tagsatzung.ch sowie Prof. Hermann Häring als Vertreter der Herbert-Haag-Stiftung dieses Visionspapier erarbeitet. Es ist das Ergebnis eines Diskussionsprozesses von 2012 bis 2014 und bildet die gemeinsame Grundlage für eine stärkere Vernetzung deutschsprachiger Reformkräfte in der römisch-katholischen Kirche.