Reformation und Freiheit in der Kirche - Sieben Bemerkungen

Wenn wir uns heute mit Luther befassen, sollten wir das Cliché vom Häretiker endlich hinter uns lassen und ihn in die lange Tradition der katholischen Erneuerer einreihen (Kardinal Kasper) – und mit Papst Franziskus sagen: "Er war ein Reformer!" Doch wie buchstabiert man heute "Rechtfertigung"? Heute bedeutet Kirchen-Reformation ein leidenschaftlicher Einsatz für Freiheit und Gerechtigkeit.

Christliche Ökumene als Lösung, als Jubiläumsagenda? Das greift zu kurz. Erwin Koller als Präsident der Herbert-Haag-Stiftung legt sieben Bemerkungen vor.